CHRONIK


1971: die Gründung des TCN

 

Der heutige Tennisclub Neumagen-Dhron wurde im Jahre 1971 erstmals ins Leben gerufen. Am 29.03.1971 ruft Verbandsbürgermeister Everz zu einer Versammlung auf, um mit zwanzig Interessenten über die Gründung eines Tennisclubs in der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron zu beraten.

 

Am 01.07.1971 wird mit 52 Mitgliedsmeldungen (32 Erwachsene, 20 Jugendliche) eine Gründungsversammlung einberufen, die im „Hotel zur Post“ stattfindet.

 

Gerhard Gras wird hierbei zum ersten Vorstandsvorsitzenden gewählt. Ernst Luy übernimmt das Amt des zweiten Vorsitzenden. An diesem Termin wird auch die Grundsatzung des Vereins verabschiedet, die mit minimalen Änderungen noch bis heute fortbesteht.

Austragungsort der ersten Wettkampfspiele waren zu dieser Zeit noch die Hartplätze am Moselufer.

 

 

1972 bis 1977: Bezug der Spielstätte im Dhrontal

 

Im Jahr 1972 übernimmt Peter Kort den Posten des Vorstandsvorsitzenden. In diesem Jahr wird erstmals die erste Herrenmannschaft  für Wettkampfspiele gemeldet. In den folgenden zwei Jahren wurde die Planung der Tennisanlage im Dhrontal und der Bau der Plätze begonnen. 1975 können drei Tennisplätze ihrer Bestimmung übergeben werden. Im Jahr darauf nehmen bereits zwei Herrenmannschaften an den Verbandsspielen 1976 teil. Zu diesem Zeitpunkt hat der TCN 129 Mitglieder.

 

 

1977 bis 1985: Der TCN wächst weiter

 

Auf der Jahreshauptversammlung 1977 wird Karl-Heinz Spill zum Vorstandsvorsitzenden gewählt, Manfred Preis übernimmt das Amt des zweiten Vorsitzenden. In diesem Jahr werden die ersten Jugend- und Doppel-Clubmeisterschaften ausgetragen. Zudem wurde im darauf folgenden Jahr beschlossen ein Clubhaus zu errichten, dessen Bau sich jedoch zunächst verzögerte. 1979 scheidet Manfred Preis als zweiter Vorsitzender aus. Sein Nachfolger wird Karl-Josef Metzdorf. 1980 erfolgt die Ausschreibung zum Bau eines Clubhauses, in denen die Baumaßnahmen eröffnet werden. Ein Jahr später scheidet Franz-Josef Metzdorf aus. Auf der Jahreshauptversammlung wird somit Joachim Dünweg zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Zu diesem Zeitpunkt hat der TCN 160 Mitglieder. Bei den Verbandsspielen starten dieses Jahr insgesamt 5 Mannschaften, darunter 1 Damen-, 3 Herren- sowie 1 Jungenmannschaft. Am 01.08.1981 wird im Zuge des 10-jährigen Bestehens des TCN das neue Clubhaus eingeweiht. 1983 zählt der TCN stolze 177 Mitglieder, welches sich auch positiv auf den Mannschaftsbereich widerspiegelt: 2 Damen-, 3 Herren- und  1 Jungenmannschaft können bei den Verbandsspielen gemeldet werden.

 

 

1985 bis 1993: der Tennissport in Deutschland boomt

 

Bei der Jahreshauptversammlung 1985 wird Josef Alt zum ersten Vorsitzenden gewählt, Joachim Dünweg bleibt zweiter Vorsitzender. Karl-Heinz Spill wird erstes Ehrenmitglied des TCN. In diesem Jahr werden die 1981 begonnenen Außenarbeiten wie Terrasse, Beete, Zäune und Parkplatz abgeschlossen. Die Meldungen für die Verbandsspiele erweitern sich stetig: 2 Damen-, 2 Herren-, 1 Jungsenioren-, 1 Mädchen- sowie 1 Jungenmannschaft werden gemeldet. 1987 scheidet Frau Spill als Kassenwartin aus. Nachfolgerin wird Marlene Traut, die diesen Vorstandsposten übernimmt. Seit 1990 sinkt die Mitgliederzahl, was der Gründung neuer Tennisclubs in den letzten Jahren geschuldet ist. Piesport, Leiwen, Trittenheim und Klüsserath gründen innerhalb eines Radius von 10 km eigene Tennisanlagen, so dass die dort ansässigen Tennisspieler, die zuvor beim TCN gemeldet waren, den Clubs beitreten. Infolgedessen reduziert sich leicht die Anzahl der Mannschaften: 1 Damen-, 1 Herren-, 1 Jungsenioren-, 1 Seniorinnen- und 1 Jungenmannschaft. Erich Johanny ruft mit Unterstützung von Joachim Dünweg den Verbandsgemeinde-Pokal ins Leben, den der TCN im Premierenjahr sowie in den beiden darauffolgenden Jahren gewinnen kann. In diesem Jahr erfolgt auch der Garagenbau. 1992 wurde eine neue Bewässerungsanlage in Betrieb genommen. Josef Alt legt am 21.05.1992 sein Amt als erster Vorsitzender nieder. Der zweite Vorsitzende, Joachim Dünweg, übernimmt kommissarisch dieses Amt. Gleichzeitig gründet sich der Montagsclub (Senioren) durch die Herren Heimes, Ernst Luy, Peter Kort, Manfred Fell, Wolfgang Bergman, zu denen später Hermann Erschens und Karl-Heinz Feilen ebenfalls hinzu stoßen.

 

 

1993 bis 2018: der TCN heute

 

Bei der Jahreshauptversammlung 1993 wird Joachim Dünweg offiziell zum ersten Vorsitzenden gewählt. Den Posten des zweiten Vorsitzenden übernimmt Günter Eifel. Benno Schütz wird aufgrund seines Engagements bezüglich der Gestaltung der Außenanlagen zum Ehrenmitglied ernannt. Schwer wiegt das große Weihnachtshochwasser, welches alle Anlagen des TCN überschwemmt. 1994 wird für die Wiederinstandsetzung der Tennisanlage Anträge auf Bezuschussung beim Landessportbund, Tennisverband und Verbandsgemeinde gestellt. Die langjährige Schriftwartin Elisabeth Nilles stellt ihr Amt frei und wird durch Robert Bollig ersetzt. 1995 können erstmals 4 Jugendmannschaften gemeldet werden. Außerdem nehmen 1 Damen-, 1 Damen 40-, 2 Herren- und 1 Herren 35-Mannschaft am Spielbetrieb teil. 1996 ist ein Jubiläumsjahr für den jungen Verein, der mit einer Jubiläumsveranstaltung das 25-jährigen Bestehen des Tennisclubs Neumagen-Dhron´s feiert. Der TCN zählt 132 Mitglieder. 1997 Nach 16jähriger Tätigkeit als Sportwart wird Erich Johanny verabschiedet. Nachfolger wird Günther Bollig. 1999 trauert der TCN um seinen ehemaligen ersten Vorsitzenden und Ehrenmitglied Karl-Heinz Spill. Die Mitgliederzahl beginnt erneut zu sinken. 2001 In diesem Jahr bescheren die Damen 30 dem TCN den bisher größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte. Durch den Gewinn der Rheinlandmeisterschaft steigt die Mannschaft in die Verbandsliga auf. 2005 scheidet Dieter Heintz als Jugendwart aus. Sein Nachfolger wird Andreas Fass. 2006 werden die Leistungsklassen vom DTB eingeführt, was zu Veränderungen in den Mannschaftsaufstellungen mit sich bringt. 2007 scheidet Robert Bollig als Schriftwart aus, Maria Fleck übernimmt die Aufgabe im Vorstand. Im Spielbetrieb gibt es 2009 ein Kuriosum, welches nicht nur beim TCN für Aufsehen sorgte: bei Satzgleichstand nach zwei Sätzen wurde der Match-Tie-Break eingeführt, der ein Jahr später wieder aufgehoben wurde, um dann  ab 2012 doch wieder Bestandteil der Spielordnung zu sein. 2011 führt der Tennisverband in den Herren- und Damenkonkurrenzen in den Klassen B, C und D wie bei der Jugend die 4er Mannschaft ein. In diesem Jahr wird durch Annegret Waters das Tennis-Ferien-Camp ins Leben gerufen und von ihr, unter Mithilfe von Annette Waters, organisiert. Dieses Camp wird folgend jedes Jahr möglichst in der letzten Juliwoche durchgeführt. Der Zuspruch der Teilnehmer ist bis heute ungebrochen. Die erste Weihnachtsfeier für Mitglieder und Freunde des TCN findet in der Dhrontalhalle statt und erfreut sich guten Zuspruchs. Sie wird seitdem im Zweijahresrhythmus organisiert. 2013 Günther Bollig scheidet als Sportwart aus, Nachfolger wird Moritz Waters. Zum ersten Mal wird ein „Tag der offenen Tür“ auf der Anlage im Dhrontal durchgeführt, um Interessenten das Tennisspiel nahe zu bringen. 2015 scheidet Günter Eifel als zweiter Vorsitzender aus, Thomas Schmitt wird bei der Jahreshauptversammlung ins Amt gewählt. 2016 werden die Tennisplätze durch die Firma Müller, St. Wendel, generalüberholt.

In diesem Jahr bedauern wir den Tod des ehemaligen ersten Vorsitzenden Peter Kort und des ehemaligen zweiten Vorsitzenden Günter Eifel.

 

Im Jahr 2017 legt Joachim Dünweg nach langer Vorstandsarbeit sein Amt des Vorstandsvorsitzenden nieder und erhält nach 36 Jahren Vorstandstätigkeit (1981 – 1993 zweiter Vorsitzender, 1993 – 2017 erster Vorsitzender) die Ehrenurkunde und die silberne Ehrennadel des Landessportbundes. Marlene Traut, die den Vorstand ebenfalls nach 30-jähriger Tätigkeit als Kassenwartin verlässt, erhält die Ehrenurkunde und die bronzene Ehrennadel vom Tennisverband Rheinland. Nach 10-jähriger Tätigkeit als Schriftwart verlässt auch Maria Fleck den Vorstand. Florian Johanny übernimmt den Vorsitz des Vereins.